Wasserfälle, Salamander, Pferde und sonstige Abenteuer – Wandern mit Hund im Schwabenländle

Mit Zara wandernd die Welt zu entdecken, wird mir eine immer größere Freude. Egal, ob im Ausland oder in Deutschland: zu Fuß nehme ich alles um mich herum bewußter und intensiver wahr.

Heute möchte ich eine schöne Wanderung auf der schwäbischen Alb vorstellen: die Wasserfälle bei Bad Urach. Die Wanderung eignet sich hervorragend für heiße Sommertage, da sie überwiegend durch schattiges Waldgebiet führt und zudem über Wasser verfügt Am Wochenende muss man mit einem immensen Besucherandrang rechnen, wer aber beispielsweise früh unterwegs ist und bis 10 oder 11 Uhr am Auto zurück ist, hat nicht nur freie Wahl beim Parkplatz, sondern vor allem die Strecke ganz für sich.

Die Wasserfälle bei Bad Urach

Bei Bad Urach gibt es zwei wunderschöne Wasserfälle im Wald, die über eine rund zehn Kilometer lange Rund-Wanderung mit ca. 500 Höhenmetern. Der sogenannte Wasserfallsteig, der den Bad Uracher mit dem Gütersteiner Wasserfall verbindet,  wurde bei der jährlich stattfindenden Wahl des Wandermagazins zu Deutschlands schönstem Wanderweg 2016 gewählt.

Auch im Winter ist die Wanderung sehr reizvoll

Die Highlights sind für mich schon der Weg am Brühlbach entlang zum Bad Uracher Wasserfall, über den das Wasser 37 Meter in die Tiefe stürzt. Steil führt der Weg am Wasserfall hinauf, bis man schließlich oben an der Hütte eine kleine Pause machen kann. Ich gehe meist sofort weiter. Es geht steil hinauf, vorbei an einigen wunderbaren Aussichtspunkten, bis wir schließlich auf der Hochfläche angekommen sind und vorbei an Wiesen, Wald und wunderbaren Blicken bis zum Fohlenhof des Gestüts Marbach gelangen. Ab hier geht es wieder abwärts zum Gütersbacher Wasserfall, den ich charmanter und reizvoller, als den Bar Uracher finde. Hier ist es ruhiger, dunkler und ein wenig verwunschen.

Einiges Getier trifft man immer.

Der Weg über die Streuobstwiesen vom Maisental sind ein wunderbarer Ausklang dieser abwechslungsreichen und durchaus anspruchsvollen Wanderung. Im Sommer nutze ich immer die Gelegenheit in der Kneippanlage am Parkplatzrand die heißen Füße zu kühlen. Absolut empfehlenswert!

Auch im Winter hat diese Wanderung ihren ganz besonderen Reiz, wenngleich sie wegen Glätte und Eis dann anspruchsvoller ist.

Die Wanderung startet am Wanderparlplatz Maisental, dieser ist allerdings kostenpflichtig. Auch per Bus und Bahn ist der Startpunkt gut zu erreichen. Eine ausführliche Beschreibung findet ihr auf Outdooractive.

Tragen Sie Zaras Geschichte in die Welt...Share on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.