Io posso entrare – Hunde ausdrücklich erwünscht

Kaum sechs Wochen in Deutschland, muss (:-)) Zara schon in den Urlaub fahren. Wir möchten ein paar Frühlingstage im Süden genießen, zudem ein wenig Rad fahren und haben uns für Kaltern in Südtirol entschieden. Mitte April sollte es dort schon angenehm warm sein und die Möglichkeit bestehen, Rennrad zufahren. Wir buchen über booking ein hundefreundliches Apartment am Rande Kalterns. Der Plan ist: nach ein/zwei Tagen der Eingewöhnung, Zara auch einmal allein lassen zu können und ein wenig Rennrad zu fahren. Es ist unserer erster Urlaub mit Zara und ich denke sogar an ihren Impfpass.

Hundebett, Leinen, Tücher, Geschirr, Napf und Futter: da gilt es an einiges zu denken.

Zara ist nicht besonders begeistert darüber,  denn sie fährt nicht gerne Auto. Es ist eine beschwerliche, lange Fahrt. Die knapp 600 Kilometer sind vielfür sie , doch Stau um Pforzheim und Stuttgart und viel Verkehr lassen es auch für uns zum „Io posso entrare – Hunde ausdrücklich erwünscht“ weiterlesen

Ein Stadthundeleben mit Tücken

Die Herausforderungen “Leben mit Zara” gehen weiter.  Sie ist seit gut zwei Wochen läufig und hält uns damit ganz schön auf Trab. Mich stören weder die Blutstropfen (sodass ich mit Wischen kaum hinterher komme) noch die Haare, die sie überall verliert (Zara bekommt ihr Sommerfell). Zwei Dinge sind es, die ihre Läufigkeit schwierig werden lassen: Zara selbst und das Miteinander mit anderen Hunden.
Unsere liebenswürdige, gelehrige und gehorsame Musterhündin, ist derzeit eine hormongesteuerte, sture, ungehorsame und launische Diva. “Dies mag ich nicht, jenes will ich nicht, da will ich jetzt ganz schnell hin und deine Leckerlies haben auch schon mal besser geschmeckt…„Ein Stadthundeleben mit Tücken“ weiterlesen

Chico rockt mit Zara!

Zara hat sich nun gut eingelebt und gewinnt immer mehr an Sicherheit. Wir wußten schon auf Lanzarote, dass wir mit dem indivuduellen Training von Zara in Deutschland weiter machen wollen und hatten bereits früh nach Hundetrainern recherchiert, die ebenfalls Wert auf eine friedvolle Erziehung mit positiver Motivation des Hundes legen.  Die gemeinsame Wahl von Liz und uns fiel auf Nadine Bihn von Chico rockt in Mannheim.
Hier einige von Nadines Grundsätzen, die man ausführlich auf Ihrer Webseite nachlesen kann:  “Wir richten unsere Aufmerksamkeit immer auf die Bestätigung von erwünschtem Verhalten. Wir nehmen Ihnen die Erziehung Ihres Hundes nicht ab, denn Lernen findet immer und überall statt. „Chico rockt mit Zara!“ weiterlesen

Frische Küche für Zara

Eine große Herausforderung ist die Ernährung Zaras. Wir wollen sie nicht mit Industriemüll oder Fertignahrung füttern, sondern wie bei Liz mit frischem Fleisch und möglichst vielen Bioprodukten gesund und artgerecht ernähren. Liz kann dies aufgrund ihrer Erfahrung quasi aus dem Ärmel schütteln, sowohl was die Zutaten angeht, als auch die Menge und die Verteilung der Produkte während der Woche.
Für mich heißt es, sich informieren und einen Überblick verschaffen. “Barf”en – Biologically appropriate raw food“, was im Deutschen mit „Biologisch artgerechte Rohfütterung“ übersetzt wird – oder eine Ernährungsmethode, die dem Barfen sehr nahe kommt, ist nicht einfach. „Frische Küche für Zara“ weiterlesen

Der Alltag macht sooo müüüde

Nun ist Zara schon eine Woche in Deutschland. Abends ist sie immer ganz schön müde und dann fallen ihr die Äuglein irgendwann einfach zu. Für sie heißt der Alltag einfach nur hier ankommen und mit uns eine Routine aufbauen. Für uns Menschen ist dieser Alltag alles andere als alltäglich und gewöhnlich, sondern derzeit jeden Tag eine spannende Herausforderung im Kapitel “Leben mit Zara”.
Auf Lanzarote hatten wir Liz als letzte Versicherung, für alle Fragen und Nöten, inkl. der Ernährung. Jetzt haben wir SMS, Mail und Skype, aber es ist nicht das gleiche. „Der Alltag macht sooo müüüde“ weiterlesen

Rallye, Schnupfen, Waldspaziergang

Zara hat Schnupfen und Frauchen Claudia eine mächtige Erkältung. Kultur- und Temperaturschock zeigen dann doch Folgen. Trotzdem haben wir das Gefühl, dass Zara alles bestens verkraftet. Wir sind erst wenige Tage hier und schon läuft sie die Treppen zu unserer Wohnung wie selbstverständlich rauf und runter. Die Hundebegegnungen, die in einer Stadt unvermeidbar sind, verlaufen alle positiv. Wir lassen Zara schon jetzt auf der Neckarwiese von der Leine.
Gestern fuhren wir  in die Pfalz und Zaras allererster Waldspaziergang stand auf dem Plan. Ausgerechnet gestern fand rund um die Kalmit eine Autorallye statt. Wir konnten nicht bis zu unserem Waldparkplatz fahren, von dem wir immer in das Felsenmeer wandern. „Rallye, Schnupfen, Waldspaziergang“ weiterlesen

Die Superheldin, die über ihren Schatten springt

Gestern: der große Tag! Wir fliegen gemeinsam mit Zara nach Deutschland. Liz Zustand hat sich verschlechtert und so sind wir auf uns alleine gestellt. Wir laufen noch einmal unseren kleinen Lieblingsbarranco, fahren zum Tierarzt, um Blut abzunehmen, laufen wieder mit ihr, holen die Blutproben ab und  fahren zum Flughafen. Die riesige Flugbox, das normale, Gepäck, das Handgepäck, ein Radkoffer und der Hund sind eine große Herausforderung. Zara ist unruhig am Flughafen. Es ist laut und sehr viele Menschen sind um uns herum. Ruth stellt sich allein in die Check-in Schlange und ruft uns  an, als nur noch wenige Reisende vor ihr sind.  Jetzt muss Zara in die Box und diese dann auf den Gepäcktransporter. „Die Superheldin, die über ihren Schatten springt“ weiterlesen

Der letzte Tag auf Lanzarote

Heute ist Zaras und unser vorerst letzter Tag auf Lanzarote. Morgen fliegen wir nach Deutschland. Die Insel macht es uns gerade leicht. Das Wetter könnte kaum schlechter sein. Es regnet viel, es ist kalt und ungenmütlich. Zu allem Übel ist Liz alter Infekt wieder ausgebrochen. Sie hat kaum noch Stimme und fiebert. Dennoch steht sie uns weiter zur Seite. Sie hat heute die Gittertür an der Flugbox angebracht und wollte Zara darauf konditionieren, dass da nun noch ein Metallgitter vor der Öffnung ist, doch das brauchte sie gar nicht. Zara ging hinein, als wäre alles wie immer. Zusammen mit einem Knochen, der sie beschäftigte, nahm sie keine Notiz davon, dass wir die Tür schlossen. Das macht uns wieder Mut für morgen. Zara ist bereit! „Der letzte Tag auf Lanzarote“ weiterlesen

Ich lerne Hunde lesen oder Bellen und Knurren ist völlig ok

Als ich Zara auf der Finca kennen lernte, war sie ein schüchterner, vorsichtiger und extrem zuwendungsbedüftiger Hund. Sie war fast still, bellte nicht und gab auch kaum andere Laute von sich. Damals dachte ich, was für ein ruhiger, sanfter und ausgeglichener Hund. Heute muss ich lächeln, denn ich weiß es besser. Zara ist ein sogenannter Deprivationshund. Diese Hunde sind reizarm aufgewachsen und sehr ängstlich. Sie haben kein Selbstbewusstsein und wenig Kontakt zu anderen Hunden und Menschen gehabt. So sah auch wohl Zaras Leben aus, bis sie auf die Finca kam und vor allem, bis sie zu Liz kam.
Liz hat drei Hunde: „Ich lerne Hunde lesen oder Bellen und Knurren ist völlig ok“ weiterlesen