Ein Social Walk für Frauchen

Jeden Mittwoch veranstaltet Liz einen Social Walk für Hunde und ihre Frauchen und Herrchen in der Nähe von Guatiza. Wir haben die Location und einige regelmäßige Teilnehmer während der Generalprobe für Zara kennen gelernt. Ich habe mich sehr gefreut, von allen so lieb und freundschaftlich empfangen zu werden, als hätte ich die letzten Walks nur wegen ein paar Terminen  ausfallen lassen müssen und wäre stattdessen nicht in meiner Heimat im kalten Deutschland gewesen.

Am heutigen Mittwoch ist ein Bardino-Schäferhundmix mit von der Partie, die Zara aber nicht zu mögen scheint. Aber das ist gar nicht das Problem. Ich muss an diesem Nachmittag erneut feststellen, dass ich das “Problem” bin. Wir laufen wieder getrennt voneinander los. Jeder hat seinen Hund an der langen Leine, doch wir haben viel Abstand voneinander. So können sich die Hunde in Ruhe an die Situation gewöhnen und haben keinen Stress. Erst nach einer Weile kann ein Hund nach dem anderen von der Leine. Das Gelände ist ideal für diese Art der Hundebegegnung: weitläufig, keine Ablenkungen, jeder und jede hat alles im Blick.

Zara ist aufgeregt. Sie ging die letzten Wochen mit Lutz, ein Social Walk Teilnehmer, der aus dem Frankenland kommt,  und holt sich immer wieder bei ihm Leckerli und Bestätigung. Mehr noch als bei Lutz ist sie bei Liz. Wenn Liz einen ihrer Hund anspricht oder bestätigt, ist Zara sofort bei ihr. Sie lechzt nach ihrer Aufmerksamkeit. Wieder bin ich ein wenig enttäuscht, da ich mehr oder weniger alleine laufe und Zara keine Notiz von mir nimmt. Na ja,  so kann ich wenigstens Fotos machen…

Doch der Barranco, durch den wir laufen, ist toll. Er fordert die Hunde und auch manchen Menschen und zurück am Auto fühlen wir uns alle ausgelastet. Alle auch zufrieden, nur ich nicht so ganz. Zara geht mit mir nicht ins Auto.  Meine Ansage ist nicht deutlich genug und ich versperre ihr dann noch den Weg.

Eins wird mir klar: ich stehe noch am Anfang meines Weges!

Liz erklärt zu Beginn des Social Walk den Ablauf.
Der Barranco fordert Mensch und Tier.

Eine Antwort auf „Ein Social Walk für Frauchen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.