Wie finde ich einen Menschen

Zara hat ein sanftmütiges Wesen und erwies sich zunächst als extrem ängstlich und vorsichtig. Über Wochen eingesperrt in einem überfüllten Zwinger hätten all diese Eigenschaften noch potenziert.
Doch zunächst war Zara sicher. Birgit kümmerte sich liebevoll um den Hund. Sie ging mit ihr zum Tierarzt für einen ersten Check und richtete ihr auf der Finca eine Futterstelle ein.
Zara ist eine Bardina. Diese stolze Kanarenrasse, ursprünglich zum Hüten der Ziegen auf Fuerteventura gezüchtet, wird oft als Wachhund benutzt, als Kettenhund missbraucht und bekommt wegen eines Aberglaubens oft von ihren Besitzern im Welpenalter ein Stück des Schwanzes abgebissen.
Auch Zara fehlte ein Stück von ihrem Schwanz. Was auch immer der Grund gewesen sein mag, warum Sie auf der Finca auftauchte, wir werden es nie erfahren. Sicher ist: Zara eignete sich wohl nicht als Wachhund: zu freundlich, kein Bellen, und vor allem extrem ängstlich.

Doch was tun? Birgit hatte schon einen großen Hund, der nicht willens war, Frauchen und Herrchen zu teilen. Offizielle Stationen wie Tierheim oder Polizei schienen auch für Birgit keine Alternative, denn so langsam schlich sich Zara in das Herz von Birgit und den Urlaubern auf der Finca.

So hoffte Birgit auf Zeit und vielleicht Urlauber/innen, die sich ebenfalls in das zauberhafte Wesen von Zara “verliebten”.

 

 

Eine Antwort auf „Wie finde ich einen Menschen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.